Umbau Bauernhaus Oberbayern 2009

Ein altes Bauernhaus wird an neue Nutzungsbedürfnisse angepasst. Der Übergang der neuen zur alten Struktur soll
klar erkennbar und erlebbar sein. Einem nach außen unscheinbaren, optisch annähernd unveränderten Erscheinungsbild tritt im Inneren des Gebäudes ein neues, offenes Raumgefüge gegenüber. Die Spannung zwischen alt und neu wird durch den Gegensatz von außen zu innen verstärkt. Die Außenhülle, geschlossen wie seit Jahrzehnten anmutend, kann durch große Schiebeelemente geöffnet und die Räume so dem gewünschten, modernen und offenen Wohngefühl mit grandiosen Ausblicken sowie großzügiger Belichtung gerecht werden. Um den modernen Ansatz sowie den Kontrast alt/neu auch materiell darzustellen, soll der neue Gebäudeteil in Beton gegossen werden. Hierzu wird die ehemalige Außenschalung der Tenne als Betonierschalung der Außenwände wiederverwendet und läßt so das Alte im Neuen weiterbestehen.

Ein zum Hof gehörendes Garagengebäude haben wir bereits Mitte 2010 fertiggestellt.